Die Architekt: Ein Generationenheft

“Woher und wohin?” Das “Generationenheft” vom Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA (Bundesverband) stellt die Frage danach, was sich in den vergangenen Jahrzehnten in Hinblick auf das Berufsbild der Architekt*in und das Bauen verändert hat und welche Visionen gestern wie heute womöglich ähnlich geblieben sind.

Julia Klink und ich haben aus Perspektive junger Menschen für die Urbane Liga einen Beitrag über die transformative Kraft des Stadtmachens, der Do-It-Together-Kulturen, und des informellen Urbanismus verfasst: “Neue Pfade zur ko-produzierten Stadt.”

Denn gerade in den Nischen, Brachen und Freiräumen fernab der städtebaulichen Filetstücke entstehen oft die wirklich innovativen Planungs-, Gestaltungs-, und Aktiviserungsmethoden der gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung von Morgen.